Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Das sind unsere 16 Kandidatinnen und Kandidaten ⬇️

Einstimmig wurde diese Liste von den zahlreichen UWG-Mitgliedern beschlossen.

Wir freuen uns auf die Kommunalwahl am 15.03.2020 und sind uns sicher, dass wir eine top Liste haben 👍

Besichtigung Feuerwehr

Auf Einladung der Feuerwehr haben die Mitglieder des Gemeinderates gestern interessante Einblicke in die Arbeit unserer Wehr erhalten.
In einem kurzen Vortrag haben unser Kommandant Franz Weigl und weitere Kameraden einen Rückblick auf die vergangenen Jahre gemacht: es wurde gezeigt, dass neben zahlreichen Investitionen durch den Markt Bürgstadt auch vieles in Eigenregie durchgeführt wurde. Gleichzeitig wurde aber auch auf die kommenden Herausforderungen verwiesen.

Anschließend erfolgte ein Rundgang durch das Rettungszentrum. Hier wurde den Gemeinderäten unter anderem das neue Feuerwehr-Fahrzeug, sowie die neue Schlauchpflegeanlage vorgestellt.

Vielen Dank an dieser Stelle für die Arbeit unserer Feuerwehrleute. Alle Gemeinderäte waren sich einig, dass diese Arbeit auch weiterhin in bestmöglicher Weise durch den Markt Bürgstadt unterstützt werden muss.

https://www.feuerwehr-buergstadt.de/topics/gemeinderat-besucht-feuerwehr/

UWG spendet zehn Monitore an Grund- und Mittelschule

Die UWG spendet zehn dringend benötigte PC-Monitore an die Grund- und Mittelschule Bürgstadt. Letzten Samstag wurden die Monitore durch unsere Mitglieder – unter fachlicher Anleitung – installiert.

Schüler und Schulleitung freuen sich gemeinsam über diese Spende, wodurch auch in Zukunft an modernen Bildschirmen unterrichtet werden kann.

Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Thomas Grün, Rektor Herr Hren und unseren 1. Vorsitzenden Michael Meder, sowie zwei Schüler der Mittelschule.

Thomas Grün als Bürgermeister-Kandidat nominiert

Thomas Grün wurde bei der Aufstellungsversammlung von den anwesenden UWG-Mitgliedern einstimmig als Bürgermeister-Kandidat gewählt.
Nach einem Rückblick auf die (fast) vergangene Amtsperiode ging Thomas Grün auf die kommenden Aufgaben und Ziele wie zum Beispiel Schulsanierung, Kindergartenerweiterung, Erschließung des neuen Baugebietes, Trinkwasserversorgung und Verkehrssituation im Ortsbereich. Auch bei Themen wie Ausbau der Gesundheitsversorgung, Seniorenwohnen und Verbesserung des Wirtschaftsstandortes sieht er Handlungsbedarf.


Hier der ganze Artikel: ⬇️
https://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/Thomas-Gruen-will-Buergermeister-in-Buergstadt-bleiben;art4000,6864315

Rückblick: Spielenachmittag für Senioren

Dass in Bürgstadt etwas für alle Altersschichten getan wird, zeigt der Spielenachmittag für Senioren, welcher in der vergangenen Woche stattgefunden hat. Dieser wird regelmäßig durch das Bürgstadter Hilfsprojekt „Helfen verbindet“ organisiert und erfreut sich reger Teilnahme!Natürlich war auch unser Bürgermeister Thomas Grün mit seiner Gattin anwesend.

Hier der Bericht aus dem Main-Echo

https://www.main-echo.de/unser-echo/gruppen/Helfen-verbindet-Buergstadt;verein0,4958,B::Spielenachmittag-fuer-Senioren-von-Helfen-verbindet-Buergstadt-sorgt-fuer-gute-Laune;art293497,6867688

Aufstellungsversammlung Bürgermeister

Sonntag, 10. November | 18.30 Uhr
Churfranken-Vinothek

Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Aufstellungsversammlung des Bürgermeisterkandidaten Thomas Grün ein. Beginn ist um 18:30 Uhr in der Churfranken-Vinothek.
Thomas Grün wird hier auf die Ziele der kommenden Amtsperiode eingehen – seien Sie gespannt!

Politik zum Anfassen und eine größere Bürgernähe – UWG Bürgstadt mit neuem Konzept

UWG – Wir sind für Sie da, unter diesem Motto hatte die UWG Bürgstadt am Sonntag den 10.03.2019 alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Glas Wein und interessanten Gesprächen in das 1.OG der Churfrankenvinothek eingeladen.

(Foto: Philipp Meder)

Die Besucher hatten an diesem Tag die Möglichkeit, mit den UWG Gemeinderäten, sowie mit Bürgermeister Thomas Grün und dem Vorstand des Vereins ins Gespräch zu kommen. Diskutiert wurden an diesem Tag Themen wie die Anbindung von Miltenberg und Bürgstadt an den öffentlichen Nahverkehr des RMV Frankfurt, die Internet- und Mobilfunkversorgung und die damit verbundene Herausforderung oder auch zahlreiche Fragen und Problemstellungen rund um den ruhenden und fließenden Verkehr in Bürgstadt.

Die Besucher dieser Veranstaltung lobten das neue Konzept der UWG und waren dankbar für die Möglichkeit, sachlich und fundiert über Themen „die uns Bürgstadter bewegen“ zu diskutieren. Stammtisch-Parolen und Gespräche ohne fundiertes Hintergrundwissen gibt es ja bereits zu genügend und somit ist das Konzept der UWG ein sehr willkommenes Angebot, so ein Besucher. Das Konzept „UWG – wir sind für Sie da“, welches der Verein in Zukunft regelmäßig durchführen wird, sieht explizit kein Rahmenprogramm oder Vorträge durch Referenten vor. Ziel ist es, in lockerer Atmosphäre ungezwungen mit dem Bürgermeister und den Gemeinderäten ins Gespräch zu kommen. Mit dieser Bürgernähe möchte die UWG mehr Transparenz in der Kommunalpolitik schaffen, aber auch die Wünsche und Sorgen der Bürger aus erster Hand erfahren.

Das Bestreben der UWG mit den Bürgern, Gewerbetreibenden und Vereinen ins Gespräch zu kommen ist nicht ganz neu. So führt die UWG seit Jahren neben den monatlich stattfindenden Diskussionsabenden auch regelmäßig Besichtigungen z.B. von ortsansässigen Firmen durch, um so mit den Mitarbeitern und Firmeninhabern direkt ins Gespräch zu kommen. Denn nur mit einer offenen Kommunikationskultur zwischen Wirtschaft, Vereinen und Politik werden wir die Herausforderungen, die vor uns liegen, gemeinsam meistern können,  so Michael Meder, Vorsitzender der UWG Bürgstadt.

(Michael Meder)

Besichtigung des Rathauses Bürgstadt

Am 18.02.2019 besuchte die UWG im Rahmen der UWG-Versammlung das Bürgstadter Rathaus.

Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Meder führte Franz Umscheid die Teilnehmer in  die Geschichte und Entstehung des Bürgstadter Rathauses ein. Dieses entstand in der Zeit um 1590-1592 als Neubau, nachdem das aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Kath. Kirche genutzte „Glockhaus“ gegenüber der Martinskapelle nicht mehr ausreichte. In dieser Zeit wollte Bürgstadt mit einem neuen Rathaus und der darin befindlichen Markthalle das Marktrecht erlangen und gleichzeitig seine regionale Bedeutung ausbauen.

Franz Umscheid erläuterte die Geometrie des aus massivem Sandstein erbauten Kreuzgewölbes in der Markthalle, der heutigen „Gewölbehalle“. Die Teilnehmer hatten ebenso die Möglichkeit die massive Spindeltreppe in das heutige Trauzimmer zu bewundern.

Die Gewölbekeller unter dem Rathaus stammen noch von den ursprünglich dort befindlichen Wohnhäusern, die für den damaligen Neubau abgerissen wurden. Originalunterlagen zu den Bauplänen könnten noch in Uppsala vorhanden sein, da diese nach dem Rückzug der Schweden verschwunden waren. Über die Herkunft des Architekten kann man aufgrund ähnlicher Bauwerke und der damaligen Zugehörigkeit zum Bistum Mainz nur Vermutungen anstellen.

(Foto Michael Meder)

Nach diesem spannenden Ausflug in die Geschichte des Rathauses durch Franz Umscheid übernahm im Anschluss Bürgermeister Thomas Grün das Wort und führte durch den neueren Teil des Rathauses, welcher heute die Verwaltung Bürgstadts beherbergt.

Das Verwaltungsgebäude wurde in zwei Bauabschnitten errichtet. Der Bereich des heutigen Bürgerbüros wurde vor dessen Erbauung noch als Feuerwehrhaus genutzt. Durch die verschiedenen Umbaumaßnahmen in vergangener Zeit gestaltet sich eine barrierefreie Nutzung nicht ganz einfach. Dennoch ist laut Bürgermeister Thomas Grün die Barrierefreiheit des Rathauses ein wichtiges Thema, weshalb erste Vorgespräche mit Sachverständigen bereits geplant sind.

Zum Abschluss bedankte sich Michael Meder für diese gelungene Führung durch das Rathaus Bürgstadt bei Herrn Bürgermeister Thomas Grün  und Franz Umscheid.

(Franz Josef Wolf)